DDR Chronik von 1949 - 1990

1960

{ PERMANENT_LINK }Geschrieben von admin am Do 23. Jan 2014, 10:37


DDR-Chronik - Das Jahr 1960

Die Propagandasendung Der schwarze Kanal von Karl-Eduard von Schnitzler hat am 21. März Premiere. Sie wird bis zum Ende der DDR ausgestrahlt.

Die Kollektivierung der Landwirtschaft wird am 14. April für abgeschlossen erklärt.

Die DDR verfügt Beschränkungen im Reiseverkehr zwischen West- und Ostberlin. Dies führt in der Folge zu einer Kündigung des Interzonenabkommens durch die Bundesrepublik.

Am 7. September stirbt Wilhelm Pieck (* 8. Januar 1876), erster Präsident der DDR, in Berlin.

Das DDR-Innenministerium ordnet am 8. September an, dass Bundesbürger, die nach Ost-Berlin einreisen, eine Aufenthaltsgenehmigung benötigen. Sie wird an den Übergangsstellen von der Volkspolizei erteilt. Westberliner sind von der Genehmigung ausgenommen.

Das Amt des Präsidenten der Republik wird am 12. September abgeschafft. An dessen Stelle wird ein Staatsrat gebildet. Erster Vorsitzender wird Walter Ulbricht.

Walter Janka wird am 23. Dezember aus der Haft entlassen.


Quelle: wikipedia.de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de


Wer ist online?

Mitglieder: Ahrefs [Bot], Bing [Bot], CommonCrawl [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot]