DDR Chronik von 1949 - 1990

1962

{ PERMANENT_LINK }Geschrieben von admin am Do 23. Jan 2014, 14:56


DDR-Chronik - Das Jahr 1962

Am 24. Januar beschließt die Volkskammer die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in der DDR einschließlich Ost-Berlins.

Heinz Brandt wird am 10. Mai zu 13 Jahren Zuchthaus verurteilt.

Am 23. Mai beschießen West-Berliner Polizisten ostdeutsche Grenzsoldaten, um einen bei Durchschwimmen der Spree von Schüssen der Grenzer schwer verletzten Flüchtling zu bergen, einen 15-jährigen Jungen. Dabei wird der Gefreite Peter Göring getötet, er wird postum zum Unteroffizier der DDR-Grenztruppen befördert.

Der 18-jährige Ost-Berliner Peter Fechter wird am 17. August bei einem Fluchtversuch an der Berliner Mauer angeschossen und verblutet im Todesstreifen. Rund 50 Minuten lassen die DDR-Grenzposten den schwer verletzten, schreienden Mann liegen. Im Westen kommt es zu Protestdemonstrationen. An der Mauer schießt Westberliner Polizei mit Tränengas in Richtung Osten, nachdem DDR-Grenzpolizisten eine Protest-Kundgebung auf West-Berliner Seite mit Tränengas beschossen hatten.

Der Komponist Hanns Eisler stirbt am 6. September.

Die Handelsorganisation „Intershop“ wird am 14. Dezember gegründet. Sie darf nur von Ausländern mit konvertierbaren Währungen genutzt werden.


Quelle: wikipedia.de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de


Wer ist online?

Mitglieder: Ahrefs [Bot], Bing [Bot], CommonCrawl [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot]