DDR Chronik von 1949 - 1990

1965

{ PERMANENT_LINK }Geschrieben von admin am Do 23. Jan 2014, 15:02


DDR-Chronik - Das Jahr 1965

Am 24. Februar führt der erste Staatsbesuch Walter Ulbrichts außerhalb der Mitgliedsstaaten des Warschauer Pakts nach Ägypten unter Gamal Abdel Nasser. Als Reaktion darauf stellt die Bundesrepublik Deutschland ab dem 7. März die Wirtschaftshilfe für Ägypten ein und nahm diplomatische Beziehungen mit Israel auf.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) lässt am 8. Oktober zu den Olympischen Spielen 1968 erstmals zwei getrennte deutsche Mannschaften zu und erkennt das Nationale Olympische Komitee (NOK) der DDR an.

Erich Apel, Kandidat des Politbüros und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission, begeht am 3. Dezember wegen eines die DDR benachteiligenden Handelsvertrages mit der UdSSR Suizid.Alfred Neumann unterzeichnet den Vertrag. Gerhard Schürer wird Apels Nachfolger.

Das 11. Plenum des ZK der SED (15.-18. Dezember) beschließt die zweite Etappe des „Neuen ökonomischen Systems des Planung und Leitung“ (NÖSPL) und übt rigorose Kritik an unbotmäßigen Schriftstellern und Künstlern („Kahlschlagsplenum“).


Quelle: wikipedia.de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de


Wer ist online?

Mitglieder: Ahrefs [Bot], Bing [Bot], CommonCrawl [Bot], Google Adsense [Bot], Google Search Appliance, Majestic-12 [Bot], Yahoo [Bot], Yandex [Bot]