DDR Chronik von 1949 - 1990

1979

{ PERMANENT_LINK }Geschrieben von admin am Do 23. Jan 2014, 17:54


DDR-Chronik - Das Jahr 1979

Staatsratsvorsitzender Erich Honecker und Ministerpräsident Willi Stoph besuchen vom 8. bis 21. Januar Indien. Ein Abkommen über wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit wird unterzeichnet.

Vom 15. bis 24. Februar reist Erich Honecker nach Libyen, Angola, Sambia und Mosambik.

Am 4. September wird ein Konsularvertrag mit den USA abgeschlossen.

Am 16. September 1979 gelingt den Familien Strelzyk und Wetzel aus dem thüringischen Pößneck die spektakuläre „Republikflucht“ mit Hilfe eines selbstgebauten Heißluftballons. Bei der 18 Kilometer langen Ballonfahrt vom grenznahen Ort Oberlemnitz aus überqueren sie die DDR-Grenze in zweieinhalbtausend Metern Höhe. Nach 28 Minuten Flugzeit landen die insgesamt acht Ballonfahrer auf einem Feld in der Nähe der oberfränkischen Kleinstadt Naila (Bayern).

Das ZK der SED, der Ministerrat und der Bundesvorstand des FDGB beschließen am 28. September die Erhöhung der Renten und eine Erweiterung der Sozialleistungen mit Wirkung zum 1. Dezember.

Anlässlich des 30. Jahrestages der DDR stattet Leonid Breschnew der DDR vom 4. bis 8. Oktober einen Besuch ab und kündigt den Abzug von 20.000 Soldaten und 1.000 Panzern an.

Am 7. November wird Klaus Gysi neuer Staatssekretär für Kirchenfragen.

Rudolf Bahro wird am 10. November auf Grund einer Amnestie aus dem Gefängnis entlassen und reist in die Bundesrepublik Deutschland aus.

Die NATO-Staaten einigen sich auf einer Sondersitzung am 12. Dezember in Brüssel über den NATO-Doppelbeschluss.

Aus Anlass des 30. Jahrestages der DDR wird am 14. Dezember eine Amnestie erlassen. 21.928 Strafgefangene werden entlassen.

Am 21. Dezember unterzeichnen die DDR und die Bundesrepublik ein Veterinärabkommen.


Quelle: wikipedia.de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de


Wer ist online?

Mitglieder: Ahrefs [Bot], Bing [Bot], CommonCrawl [Bot], Google Adsense [Bot], Majestic-12 [Bot], Yahoo [Bot]