DDR Chronik von 1949 - 1990

1984

{ PERMANENT_LINK }Geschrieben von admin am Do 23. Jan 2014, 18:14


DDR-Chronik - Das Jahr 1984

Die West-Berliner S-Bahn geht am 9. Januar von der Deutschen Reichsbahn (der Bahngesellschaft der DDR) an die West-Berliner BVG über.

Sechs DDR-Bürger, die sich in die Ost-Berliner US-Botschaft geflüchtet hatten, dürfen am 22. Januar nach West-Berlin ausreisen.

Die zweimillionste Wohnung, die im Rahmen des Wohnungsbauprogrammes seit 1970 gebaut wurde, wird von Erich Honecker am 9. Februar feierlich übergeben.

Bei den Trauerfeierlichkeiten zum Tode des KPdSU-Generalsekretärs Juri Andropow treffen sich Bundeskanzler Helmut Kohl und Erich Honecker am 13. Februar in Moskau.

Am 6. April kehren 35 DDR-Bürger, die am 2. April in die bundesdeutsche Botschaft in Prag geflüchtet sind, in die DDR zurück, nachdem ihnen eine baldige Ausreise nach Westdeutschlandzugesichert wurde.

In Reaktion auf das Fernbleiben der USA von den Olympischen Spielen in Moskau 1980 (wegen des Einmarsches der UdSSR in Afghanistan) sagt die DDR am 10. Mai die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los Angeles ab.

Vom 8. bis 10. Juni findet in Ost-Berlin ein 'Nationales Jugendfestival der DDR' mit etwa 75.000 Jugendlichen statt.

Die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Ost-Berlin wird am 26. Juni vorübergehend „wegen Überfüllung“ geschlossen, weil sich in ihr 55 DDR-Bürger aufhalten, die ihre Ausreise erzwingen wollen. Nach Zusicherung von Straffreiheit und baldiger Ausreise verlassen sie die Ständige Vertretung am 5. Juli wieder.

Der schwedische Ministerpräsident Olof Palme besucht am 29. und 30. Juni die DDR.

Der italienische Ministerpräsident Bettino Craxi besucht am 9. und 10. Juli die DDR.

Am 25. Juli gibt der bundesdeutsche Staatsminister Philipp Jenninger die Bürgschaft für einen Kredit in Höhe von 950 Millionen DM (486 Millionen Euro) für die DDR bekannt. Gegenleistungen sind Erleichterungen im innerdeutschen Reiseverkehr und der vollständige Abbau der Selbstschussanlagen an der innerdeutschen Grenze.

Am 4. September sagt Erich Honecker seinen für Ende September geplanten Besuch in der Bundesrepublik ab.

Erich Honecker besucht vom 16. bis 19. Oktober Finnland.

Der österreichische Bundeskanzler Fred Sinowatz besucht am 5. und 6. November die DDR.

Am 1. Dezember tritt in der DDR die Erhöhung der Mindestrente auf 300 Mark der DDR in Kraft.

Die DDR hat 1984 ungewöhnlich viele, nämlich 40.900 Ausreisewillige in die Bundesrepublik übersiedeln lassen. Im Vorjahr waren es 11.300 und im Folgejahr 24.900.


Quelle: wikipedia.de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de


Wer ist online?

Mitglieder: Ahrefs [Bot], Bing [Bot], CommonCrawl [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot], Yandex [Bot]