DDR Chronik von 1949 - 1990

1987

{ PERMANENT_LINK }Geschrieben von admin am Do 23. Jan 2014, 18:26


DDR-Chronik - Das Jahr 1987

Am 5. März scheidet der stellvertretende Minister und Leiter der Hauptverwaltung Aufklärung (HV A) des MfS, Generaloberst Markus Wolf, aus dem aktiven Dienst aus.

Ein Mitglied des SED-Politbüros, Kurt Hager, nimmt in einem Interview mit dem westdeutschen Nachrichtenmagazin Stern am 8. April zu den Reformen in der Sowjetunion Stellung mit den Worten: „Würden Sie, nebenbei gesagt, wenn Ihr Nachbar seine Wohnung neu tapeziert, sich verpflichtet fühlen, Ihre Wohnung ebenfalls neu zu tapezieren?“.

Am 13. April endet ein mehrtägiges Manöver der Nationalen Volksarmee der DDR (NVA), an dem erstmals Beobachter aus den KSZE-Signatarstaaten teilgenommen haben. Unter den Beobachtern sind auch zwei Offiziere der Bundeswehr.

Erich Honecker weilt vom 3. bis 5. Juni zu einem offiziellen Staatsbesuch in den Niederlanden.

Am 8. Juni kommt es am Ost-Berliner Brandenburger Tor zu brutalen Übergriffen von DDR-Sicherheitskräften auf Fans, die einem Rockkonzert vor demReichstagsgebäude auf West-Berliner Seite der Berliner Mauer zuhören wollen.

Der US-Präsident Ronald Reagan richtet sich bei einem Besuch des Brandenburger Tores am 12. Juni symbolisch an den sowjetischen Generalsekretär Gorbatschow mit der Aufforderung, die Berliner Mauer abzureißen und das Brandenburger Tor zu öffnen.

Der UNO-Generalsekretär Pérez de Cuéllar besucht am 15. Juni die DDR.

Am 17. Juni wird in der DDR die Todesstrafe offiziell abgeschafft.

Erich Honecker empfängt am 23. Juni Rabbiner Israel Miller, den Präsidenten der Jewish Claims Conference.

Vom 1. bis 18. September findet unter Beteiligung von unabhängigen Friedensgruppen in der DDR der so genannte Olof-Palme-Friedensmarsch statt. Er führt von Stralsund über mehrere Orte nach Dresden. Unter anderem ziehen am 5. September etwa 1.000 Teilnehmer von der Ost-Berliner Zions- zur Gethsemane-Kirche. Die DDR-Behörden zeigen sich überraschend großzügig und tolerieren den Marsch.

Erich Honecker wird vom 7. bis 11. September in der Bundesrepublik Deutschland als offizieller Staatsgast empfangen. Er unterzeichnet mehrere Abkommen unter anderem über wissenschaftliche und umwelttechnische Zusammenarbeit und besucht anschließend Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, das Saarland (dort sucht er seinen Geburtsort Neunkirchen (Saar)auf) und Bayern.

Vom 13. bis 15. Oktober stattet Erich Honecker Belgien einen Staatsbesuch ab.

In der Nacht vom 24. zum 25. November werden von Mitarbeitern des Generalstaatsanwaltes und des MfS die Räume der „Umweltbibliothek“ in der evangelischen Zionsgemeinde in Ost-Berlin durchsucht. Sieben festgenommene Personen werden nach Protesten und Mahnwachen in der ganzen DDR wenige Tage später wieder freigelassen.

Am 12. Dezember ist die Amnestie anlässlich des 38. Jahrestages der Gründung der DDR (7. Oktober 1949) abgeschlossen. Es wurden 24.621 Personen aus der Haft entlassen.


Quelle: wikipedia.de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de


Wer ist online?

Mitglieder: ADmantX [Bot], Ahrefs [Bot], Bing [Bot], CommonCrawl [Bot], Google [Bot], Yandex [Bot], Yandex Images [Bot]