DDR-Lexikon - Wissenswertes aus der DDR

Den gewünschten Buchstaben oben auswählen!

alle Begriffe

» (VEB) Horch und Guck
umgangssprachlich ironisch für das Ministerium für Staatssicherheit
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» abhauen
illegal das Hoheitsgebiet der DDR verlassen, um in die BRD umzusiedeln; die Demokratiebewegung in der DDR setzte dagegen: "Wir bleiben hier!"
Nach oben

» Ablieferungssoll
bestimmte Menge pflanzlicher und tierischer Produkte zur Abgabe eines ablieferungspflichtigen Betriebes an staatliche Erfassungs- und Aufkaufbetriebe [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Agrochemisches Zentrum
zwischengenossenschaftliche bzw. Gemeinschaftseinrichtung zur großflächigen Anwendung chemischer Erzeugnisse in mehreren Landwirtschaftsbetrieben [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» akrobatischer Volkstänzer
offizieller Sprachgebrauch für Breakdancer, siehe auch Hip-Hop in der DDR [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Aktendulli
ursprüngliche, in der DDR erhalten gebliebene Bezeichnung für den Heftstreifen [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Aktivist
Werktätiger, der bei der Erfüllung des Planes außerordentliche Leistungen vollbringt und dafür mit dem staatlichen Titel Aktivist der sozialistischen Arbeit geehrt wird [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Aktuelle Kamera
die Tagesschau des Ostens.
die Tagesschau des Ostens. Da die Innenpolitik der DDR stetig unaufhaltsam auf dem "Wege des Sozialismus" voranschritt, bestand der Haupteil der News aus Plankennziffern und Staatbesuchen. Zumindest letzteres ist auch im Westpedant zusehen, wenngleich ersteres jetzt von der Arbeitslosenstatistik ersetzt ist.
Nach oben

» Altneubau
erste, traditionell gemauerte Wohnblocks des DDR-Wohnungsbaus bis etwa 1970 im Unterschied zu den Neubauten in Großtafelbauweise [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Altstoffsammlung
Sammeln von Sekundärrohstoffen (Altpapier, Alttextilien und Gläsern), meist durch Kinder [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Aluchips
abwertend für das Aluminiumkleingeld [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ambulatorium
kleine Poliklinik [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Antifaschistischer Schutzwall
Berliner Mauer und Grenze zu Westdeutschland [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Arbeiter-und-Bauern-Inspektion
Kontrollorgan zur Sicherung der Partei- und Regierungsbeschlüsse [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Arbeiter-und-Bauern-Staat
offizieller Ausdruck für DDR [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Arbeiterfestspiele
Volksfest der sozialistischen Kultur [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Arbeiterschließfach
umgangssprachlich, abwertend für Plattenbauwohnung [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Arbeiterveteran
Zeitzeuge für die politische Entwicklung der Arbeiterklasse [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Asche
umgangssprachlich für Nationale Volksarmee, vor allem in zur Asche müssen = eingezogen werden [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Auslegware
Teppichboden
Nach oben

» Babyjahr
Ähnlich der Elternzeit gab es in der DDR nach der Geburt eines Kindes ein Jahr bezahlte Freistellung von der Arbeit für die Mutter.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Bärendreck
umgangssprachlich für eine Dichtungsmasse
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Bausoldat, Spatensoldat oder auch „Spati“
Angehöriger der Baueinheiten der Nationalen Volksarmee und die einzige Möglichkeit, den Dienst an der Waffe zu verweigern
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Baustoffversorgung
Baumarkt wo es aber nur Baumaterialien gab
Nach oben

» Bedarfsunterdeckung. Bedarfslücke
offizielle Bezeichnungen für Versorgungslücken im Einzelhandel
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Behelfsetikett
Etikett ohne grafische Gestaltung, wenn es einen Engpass in der Etikettenproduktion gab
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Berlinverbot
umgangssprachlich für eine „Aufenthaltsbeschränkung“ nach §§ 51f. DDR-StGB für das Gebiet der „Hauptstadt der DDR“
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Betriebsferienlager
Ferienlager, die von den Betrieben für die Kinder ihrer Beschäftigten organisiert wurden
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Bienchen
umgangssprachlich für Belobigungsstempel (eine Biene darstellend) der Lehrer in Heften von Schülern der 1. Klasse, auch scherzhaft in anderen Situationen verwendet: Dafür gibt es ein Bienchen!
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Blaue Eminenz
umgangssprachliche ironische Bezeichnung der Volksbildungsministerin Margot Honecker, so genannt wegen ihrer markanten blau-violetten Haartönung, auch Lila Drache
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Blaue Fliesen
umgangssprachlich scherzhaft für Westgeld, in Anlehnung an den 100-DM-Schein (auch geflammte Fliesen, Bunte Scheine, ebenso für Genex- und Forumschecks verwendet)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Blauer Klaus, Blauer Würger
umgangssprachlich für die Spirituose Klarer „Juwel“, billiger klarer Schnaps mit blauem Etikett
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Blockflöten
ironische Bezeichnung für die Blockparteien und deren Mitglieder (Wendezeit)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Brettsegeln
offizielle Bezeichnung für Windsurfen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Brigade
kleinstes Kollektiv im Produktionsprozess, eine für einen bestimmten Bereich verantwortliche Arbeitsgruppe
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Broiler, auch Goldbroiler
Brathähnchen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Bruderländer
Bezeichnung für sozialistische ('gleichgesinnte') Länder
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Bückware
begehrte Artikel, die nicht in den Regalen, sondern vor den Blicken der Käufer verdeckt unter dem Ladentisch lagerten (und zu denen sich der Verkäufer bücken musste)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Bundi
Einwohner aus Westdeutschland
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Campingbeutel
kleiner Rucksack, meist kariert
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Centrum-Warenhaus
Kaufhauskette der Handelsorganisation (HO) der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Clubgaststätte
Gaststätten-Typenbauten in Plattenbausiedlungen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Datsche (russisch дача)
Wochenend- oder Gartenhäuschen im Grünen (Gartenlaube), oft auch Bungalow genannt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Dederon
Handelsname für Polyamid (BR Dtld.: Perlon, USA: Nylon) – verwendet für Strümpfe, Beutel, Kittelschürzen und andere Bekleidungsstücke, Kunstwort aus der ausgesprochenen Abkürzung D-D-R und „on“
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Delikat-Laden
bestimmte Lebensmittelgeschäfte, etwa seit Ende der 1970er Jahre eingerichtet, in der Umgangssprache auch „Deli“ oder „Fress-Ex“ (siehe „Exquisit“) genannt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Delikateßhering, auch Delihering
Bismarckhering, da Bezüge auf den ehemaligen deutschen Reichskanzler in der DDR verpönt waren
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» die Freunde
Bezeichnung für sowjetische Soldaten und Sowjetbürger als Vertreter der Sowjetunion in der DDR, konnte auch einen ironischen Unterton haben
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Dienstleistungswürfel
Versorgungseinrichtung mit einer Kombination verschiedener Dienstleistungsbetriebe in Form eines kompakten, quaderförmigen Bauwerks
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Dispatcher
Einsatzleiter, Koordinator, Disponent, Administrator, Platzanweiser in Restaurants, Aufsichts- und Auskunftspersonal; wurde vermutlich im Russischen als englisches Fremdwort verwendet und von dort mit den entsprechenden Tätigkeitsprofilen übernommen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Diversant
ein Agent, Saboteur oder ‚Störer‘ (vom Ausdruck „ideologische Diversion“ für das Eindringen westlichen Gedankengutes)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Dreierhopp
sportliche Übung, bei der ohne Anlauf dreimal mit demselben Sprungbein „einbeinig“ gesprungen wird, die Landung nach dem dritten Sprung erfolgt beidbeinig; auch heute im Osten Deutschlands gebräuchlich
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Edescho – Erichs Devisenschoner
ironische Bezeichnung für den „Kaffee-Mix“, eine während der Kaffeekrise in der DDR angebotene Mischkaffeesorte mit 50-prozentigem Ersatzkaffeeanteil, Anspielung auf die Westmarke Eduscho
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ehekredit
zinsloses Darlehen von bis zu 5.000, später 7.000 Mark für frisch verheiratete Paare, rückzahlbar in Abhängigkeit von der Zahl der geborenen Kinder
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ehrendienst
Wehrdienst in der NVA
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ein Strich – kein Strich
umgangssprachliche Bezeichnung für Strichtarn, ein Tarnmuster für militärische Kampfanzüge und Ausrüstung
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Eingabe
Beschwerde, Petition
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Elternaktiv
von der Elternversammlung der Schüler einer Klasse gewählte Elternvertreter als Unterstützerkollektiv für schulische Veranstaltungen. Ein entsprechendes Gremium auf Schulebene war der Elternbeirat, in dem aus jeder Klasse ein Elternteil vertreten war
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Erichs Krönung
weitere scherzhafte Bezeichnung der mit Ersatzkaffee gestreckten Pulverkaffeemischung „Kaffee-Mix“ während der Kaffeekrise in der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Erichs Lampenladen
volkstümlich-ironische Bezeichnung für den Palast der Republik aufgrund dessen markanter Innenbeleuchtung im Hauptfoyer
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Erntekapitän
ideologisch gehobene Bezeichnung für Mähdrescherfahrer (beider Geschlechter), insbesondere während der arbeitsintensiven Zeit der Ernteschlacht
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Essengeldturnschuh, auch Essengeldflitzer oder Stoffidas
scherzhafte Bezeichnung für weiche Sportschuhe aus Stoff mit Gummisohle; der Name entstand wegen des Preises der Turnschuhe (2,75 Mark), der dem (fast überall gleichen) wöchentlichen Essengeld (0,55 Mark je Mittagessen) in der Schulspeisung entsprach
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Exquisit
auch Ex-Laden oder kurz nur Ex – Ladenkette für hochpreisige Kleidung und Kosmetika, zur Abschöpfung des Bargeldüberhangs analog den Delikat-Geschäften
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Fahne
umgangssprachlich für Nationale Volksarmee, vor allem in zur Fahne müssen = eingezogen werden oder bei der Fahne = bei der Armee
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Fahrerlaubnis
nicht nur wie gesamtdeutsch die Befugnis zum Autofahren, sondern auch das Führerscheindokument
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Feierabendbrigade
abends und am Wochenende handwerkliche Tätigkeiten verrichtende Gruppe bezahlter Arbeiter, die den Mangel an Handwerkern ausgleichen sollte (nicht beim Subbotnik, der unentgeltlich war)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Feierabendheim
Altersheim
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Firma (Firma Horch & Guck)
ironische Bezeichnung für das Ministerium für Staatssicherheit
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Forumschecks
DDR-Bürger mussten ab 1979 Devisen in Forumschecks umtauschen, um damit im Intershop einkaufen zu können. Auch als „Zweitwährung“ für Handwerkerleistungen und wirksame Trinkgelder gebraucht.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Frauenruheraum
Räume in Betrieben, in denen sich Frauen, insbesondere Schwangere, ausruhen konnten
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Freilenkung von Wohnraum
Umschreibung für staatliche Einflussnahme auf Beendigung und Neubegründung von Mietverhältnissen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Freund der Jugend
eine aus Altersgründen (>27 Jahre) aus der FDJ ausgeschiedene Person, die aber weiterhin freiwillig und beitragszahlend, aber nicht mehr stimmberechtigt der Organisation angehörig blieb und an Schulungen und Versammlungen teilnahm
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Freundschaft!
FDJ-Gruß, mit dem FDJ-Versammlungen und ab der 8. Klasse (häufig, aber nicht einheitlich) Unterrichtsstunden begonnen wurden; üblich auch bei Fahnenappell-Veranstaltungen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Friedensfahrer
Teilnehmer an der Internationalen Friedensfahrt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Früh-und-Spät-Verkaufsstelle
Verkaufsstelle für Lebensmittel, die auch in den Früh- und Abendstunden und am Wochenende geöffnet war
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Für Frieden und Sozialismus – seid bereit! – Immer bereit!
Gruß der Jung- und Thälmannpioniere
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Gastmahl des Meeres
häufige Bezeichnung für in fast jeder Bezirksstadt vorhandene Gaststätten, die überwiegend Fischgerichte anboten
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Gehhilfe
scherzhaft für den Trabant
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Genosse
Anrede für Mitglieder der SED, aber auch die offizielle Anrede für Angehörige von Polizei und Armee in Verbindung mit dem Dienstgrad (z.B. Genosse Wachtmeister)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Gesellschaftliche Aktivität
ehrenamtliche Tätigkeit
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Gestattungsproduktion
Bezeichnung für die Produktion westlicher Markenartikel in der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Getränkestützpunkt
Verkaufsstelle für Getränke, die häufig in den Abendstunden und am Wochenende geöffnet war.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Goldene Hausnummer
Auszeichnung für vorbildliche Hausgemeinschaften
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Goldener Westen (auch ironisch)
Westdeutschland
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Goldi
Goldbrand, Spirituose aus Agraralkohol und Zuckerkulör mit Weinbrandzusatz
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Grilletta
Bezeichnung für Hamburger
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Großer Bruder
ironisch für die Sowjetunion
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Gruppenratsvorsitzender
Amt innerhalb der Pionierorganisation als Leiter des Gruppenrates der Pioniere einer Schulklasse
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Gummiadler
ironische Bezeichnung für Broiler
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Hamsterhaken
Anhängekupplung am Auto
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Handelsorganisation
(kurz: HO), staatliches Einzelhandelsunternehmen und größte Handelskette in der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Hausbuch
Meldebuch, in jedem Haus vom Hausvertrauensmann geführt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Hausgemeinschaft
die Bewohner größerer Mietshäuser wurden als Kollektiv betrachtet
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Haushaltstag
monatlich ein zusätzlicher freier Tag für berufstätige Frauen mit Kindern, alleinstehende Frauen ab 40 und alleinerziehende Männer bzw. solche mit pflegebedürftiger Ehefrau
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Held der Arbeit
Ehrentitel für „besondere Verdienste um den Aufbau und den Sieg des Sozialismus“
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Interesse für Autotouristik
beliebte verschleiernde Formel in Heiratsanzeigen, mit denen männliche Kraftwagenbesitzer gesucht wurden, oft auch ironisch verwendet
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Interhotel
Hotelkette der gehobenen Klasse, in denen Besucher aus dem „nichtsozialistischen Ausland“ vorzugsweise untergebracht wurden und in denen teilweise mit Devisen (westlicher Währung, auch frei konvertierbare Währung genannt) bezahlt werden musste.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Intershop
Geschäfte, in denen westliche Importware und Erzeugnisse der Gestattungsproduktion gegen Devisen und Forumschecks verkauft wurde
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Intertank
für jedermann zugängliche Tankstellen an Autobahnen und in großen Städten, wo an speziellen Zapfsäulen auch Kraftstoff mit 91 Oktan (Spezial) und 98 Oktan (Super) angeboten wurde.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Jahresendprämie
Weihnachtsgeld
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Jugendbrigade
eine Brigade mit verhältnismäßig niedrigem Durchschnittsalter und überwiegend aus FDJ-Mitgliedern bestehend
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Jugendfreund
offizielle Anrede für ein Mitglied der FDJ, auch oft ironisch gebraucht (wie „Sportsfreund“)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Jugendmode, oft nur Jumo
HO-Ladenkette, die ein spezielles Sortiment für Jugendliche anbot (in erster Linie Kleidung, aber auch Kosmetik)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Jungpioniere und Thälmannpioniere, allgemein auch Junge Pioniere genannt
die Mitglieder der staatlichen Kinderorganisation der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kaderleiter
Personalchef
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kaskadeur
Stuntman
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kaufhalle
Supermarkt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ketwurst
abgewandelte Form des Hot Dogs
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kinderkombination
Versorgungseinrichtung aus Kinderkrippe und -garten
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Klappfix
Campingtourist-Anhänger: PKW-Anhänger mit Zeltaufbau; auch ironisch für Stasi-Angehörige wegen ihres querformatigen, aufklappbaren Dienstausweises
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Klassenfeind
die kapitalistischen Staaten und deren Regierungen, namentlich die der Bundesrepublik Deutschland und der USA.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Klub der Intelligenz
Vereine des Kulturbundes der DDR, die der Integration der Schicht der Intelligenz dienten
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kochklopse, Kapernklopse, Soßklopse
oft für Königsberger Klopse, scherzhaft auch Kaliningrader Klopse
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kolchose
abwertende Bezeichnung für eine Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft (LPG) („auf der Kolchose arbeiten“), von der russischen Bezeichnung Kolchos für landwirtschaftlichen Großbetrieb (Abkürzung für „Kollektivwirtschaft“) abgeleitet
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kolja (vom russischen Vornamen Nikolai)
Sowjetbürger, sowjetischer Soldat (nicht unbedingt abwertend)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kollektiv
Arbeitsgruppe, Team
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kombinat
mit einem Konzern vergleichbarer Zusammenschluss von (VEB-)Betrieben, siehe auch Volkseigener Betrieb
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kombine
Landmaschine mit mehreren Funktionen, wie Mähdrescher, Vollernter
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kommuniqué
regierungsamtliche Erklärung („sie besprachen beiderseits interessierende Fragen“)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Komplexannahmestelle
zentrale Einrichtung, die so gut wie alle im Haushalt denkbaren Reparatur- und Reinigungsdienste anbieten sollte
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Konsum (Betonung auf der ersten Silbe)
Marke der Konsumgenossenschaften der DDR, im Alltag allgemeine Bezeichnung für Lebensmittelgeschäfte
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Konsument
Warenhauskette des Konsumgenossenschaften der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Körperkulturistik
offizieller Sprachgebrauch für Bodybuilding, unter den Sportlern jedoch kaum verwende
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kosmonaut
Weltraumfahrer, in Anlehnung an den dafür üblichen russischen Begriff космонавт
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Krusta
Pizza-Version der DDR-Gastronomie
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kulturschaffender
Künstler, Schriftsteller, dichtende Arbeiter, Musiker, Maler, Schauspieler … und manchmal auch die Kulturfunktionäre der Partei
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kumpeltod
Trinkbranntwein mit einem Alkoholgehalt von 32 % als steuerfreier Deputatlohn für Bergleute
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Kundschafter des Friedens
Bezeichnung für Spion der eigenen Seite
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Lager für Arbeit und Erholung
Ferienlager für Jugendliche mit täglichem Arbeitseinsatz
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Lederol
lederähnliches, wasserabweisendes Baumwollgewebe
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Leiter
Kader mit Personalverantwortung, heute Manager oder Führungskraft
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Lipsi
Modetanz, der 1959 eingeführt wurde und an Stelle des Rock’n’Roll treten sollte
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Lokomofeilow
Spaßwort für eine Unmöglichkeit
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ludmilla
Spitzname der Diesellokomotive DR-Baureihe V 300 aus sowjetischer Produktion
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Mächtig gewaltig
umgangssprachlich großes Lob (Zitat von Benny aus der populären Olsenbande-Filmreihe)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Malimo
Stoff, Nähgewirk, die Bezeichnung ist ein Kunstname und steht für Mauersberger Limbach-Oberfrohna.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Mausehaken
umgangssprachlich für eine Anhängerkupplung am PKW, auch Hamsterhaken oder Organisierkralle genannt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Mit sozialistischem Gruß
Mit sozialistischem Gruß endeten Briefe von Behörden, Parteiorganisationen und staatlichen Stellen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Muttiheft
umgangssprachlich, ein kleines Heft für Mitteilungen des Kindergartens oder der Schule an die Eltern
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Naherholungsobjekt
eine Einrichtung zur Erholung, für Sport und für Freizeitaktivitäten in der näheren Umgebung (wie Sportplätze, Bäder, Ausflugsgaststätten)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» NATO-Plane, NATO-Kutte
umgangssprachliche Bezeichnung für in den 1960er Jahren moderne Nylon-Mäntel, die es nur über West-Beziehungen gab
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Neubaugebiet
in Westdeutschland unter dem Begriff „Plattenbau“ bekannte, nach Modulbauweise errichtete Wohngebiete mit 3- bis 22-geschossigen Wohnhäusern und angegliederten Versorgungseinrichtungen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Neuerer
Erfinder in einem Betrieb, der verwertbare Vorschläge für Kosteneinsparung oder verbesserte Produktionsmethoden einbrachte (Neudeutsch: betriebliches Erfinderwesen)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet (NSW)
Synonym für kapitalistische Länder
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Nicki
T-Shirt; auch im westdeutschen Sprachgebrauch, dort bezeichnet „Nicki“ jedoch einen leichten Pullover, häufig mit knöpfbarem Kragen oder aus Kunstfaser.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Niet(en)hose
Bezeichnung für Jeans
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Nullsiebener Glasmantelgeschoss
ursprünglich NVA-Soldatenjargon, später umgangssprachlich für eine Flasche Schnaps
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Objekt
öffentliche oder militärische Einrichtungen und Gebäude
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ochsenkopfantenne
Fernsehantenne zum Empfang des Westfernsehens, nach dem Sender auf dem Ochsenkopf im Fichtelgebirge
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Oder-Neiße-Friedensgrenze
Oder-Neiße-Grenze zur Volksrepublik Polen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ökulei
ökonomisch-kultureller Leistungsvergleich
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Ormig
zur Sachbezeichnung gewordener Markenname für ein Vervielfältigungsverfahren
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Pappe
umgangssprachlich für den Trabant auf Grund seiner Karosserie, die zum großen Teil aus Phenoplast oder Pertinax bestand. Weiterhin wurde die offizielle Spielberechtigung für Bands oder einzelne Musiker und der damit verbundene Ausweis als Pappe bezeichnet
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Parteidokument
Mitgliedsbuch der SED
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» parteilich
die ideologischen Positionen des Marxismus-Leninismus einnehmend, ‚orthodox‘
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Patenbrigade, Patenbetrieb
Schulklassen und Kindergärten, aber auch Einheiten der NVA hatten in der Regel Patenschaftsverträge mit Betrieben oder deren Abteilungen (teilweise auch nach der Wende noch anzutreffen). Das Gegenstück hieß dann Patenklasse.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Pioniereisenbahn
Name für eine von Pionieren und FDJlern betriebene Parkeisenbahn, auch als Pibahn abgekürzt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Pioniergeburtstag
Tag der Gründung der Pionierorganisation (13. Dezember), wurde in den Schulen festlich begangen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Pionierhaus
Kulturhaus, in dem Veranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften und frei nutzbare Fläche und/oder Freizeiteinrichtungen für Kinder angesiedelt waren, in kleineren Orten oft auch „Station Junger Naturforscher und Techniker“ o. Ä.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Pionierlager, Pionierferienlager
teilweise gebräuchlicher Begriff für Kinderferienlager
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Pionierleiter
Funktionär der FDJ an einer Schule, in der Regel junge Lehrer oder Erzieher mit spezieller Ausbildung; als Gruppenpionierleiter waren Lehrer oder FDJ-Mitglieder der oberen Klassen tätig
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Pioniernachmittag
meist in Zusammenarbeit mit der Schule organisierte Nachmittage für Pioniere, an denen Pionierversammlungen oder Aktivitäten wie Disko, Basteln, Diavorträge, Altstoffe sammeln etc. stattfanden
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Plastebeutel, Plastetüte
Kunststofftragetasche
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» plaziert werden
in manchen Restaurants wurden die Gäste vom Kellner an den Tisch geleitet. Am Eingang wurden die Gäste durch ein Schild darauf hingewiesen: Bitte warten, Sie werden plaziert!
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Poliklinik
ambulante Behandlungszentren mit angestellten Fachärzten verschiedener Fachrichtungen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Polylux
zur Sachbezeichnung gewordener Markenname des einzigen Tageslichtprojektors (Overheadprojektors) aus DDR-Produktion
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Popgymnastik
Begriff für rhythmische Übungen zu Musik in Gruppen oder einzeln, vergleichbar mit Aerobicübungen oder auch Jazz-Dance
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Postmietbehälter
Pappkarton mit abnehmbarem Deckel für die Versendung als Paket, konnte im Postamt gegen Pfand geliehen werden
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Prena-Band
zur Sachbezeichnung gewordener Markenname eines transparenten Klebebandes (analog dem Tesafilm), steht für Moritz Prescher Nachfolger KG
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Rakete
umgangssprachlich ironische Bezeichnung für ungarische Omnibusse des Typs Ikarus 55 und Ikarus 66, so genannt wegen des markanten Designs der Karosserie und der triebwerksähnlichen Verkleidung des Heckmotors
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Reisekader
Wissenschaftler, Funktionär oder Person aus dem öffentlichen Leben, der regelmäßig ins Ausland reisen durfte. Diese wurden unterschieden in NSW (Nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet)- und SW- (Sozialistisches Wirtschaftsgebiet) Kader
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Rennpappe
scherzhaft für den Trabant
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Rennsteigbeatles
sarkastische Bezeichnung für die Instrumentalgruppe des populären Suhler Volksmusikanten Herbert Roth, auch Wald- und Wiesenbeatles
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Rentnervolvo
umgangssprachlich ironische Bezeichnung für eine Einkaufstasche auf Rollen, mit spöttischem Bezug auf die häufig Volvo 240 fahrende Nomenklatura
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Rotlichtbestrahlung
spöttische Bezeichnung für politische Indoktrination in Form von Lehrgängen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» rübermachen
umgangssprachlich in die Bundesrepublik ausreisen, mit sein gebildet: jemand ist rübergemacht, auch abhauen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Rundholz
umgangssprachlich scherzhaft für die gehobene Alternative zum Blauen Würger. 16-er Rundholz war ein rumänischer Weinbrand „Arad“ (0,5 l) zu 16 Mark, 22-er Rundholz ein deutscher Weinbrand „Amitie“ (0,7 l) zu 22 Mark
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Russenmagazin
umgangssprachlich für die Geschäfte für Angehörige der Sowjetarmee und ihrer Familien, in dem aber auch DDR-Bürger einkaufen konnten; in Anlehnung an den russischen Begriff магазин = Laden
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Sättigungsbeilage
gastronomische Bezeichnung und Speisekartenrubrik für Kartoffeln, Reis, Nudeln
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Schallplattenunterhalter
offiziell für DJ (Disk-Jockey)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Schlüsseltechnologie
damit waren meist Informatik und Mikroelektronik gemeint
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Schnelle Medizinische Hilfe (SMH)
Übersetzung des russischen „скорая медицинская помощь“; auf Westdeutsch „Rettungsdienst“
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Schonplatz/Schonarbeitsplatz
nach längerer Krankschreibung oder bei Schwangerschaft ein Arbeitsplatz mit geringeren körperlichen Anforderungen, an dem weitergearbeitet werden konnte
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Schutzgüte
Qualitätsmerkmal für Produkte und Verfahren, betreffend den Schutz vor Gefahren. Die Anforderungen und die Verfahren zu ihrer Festlegung waren umfassend gesetzlich geregelt. Entspricht ungefähr dem bundesdeutschen und EU-Begriff Produktsicherheit.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Schwindelkurs
offizielle Bezeichnung des marktüblichen Wechselkurses zwischen DM und Mark der DDR in West-Berlin
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Sektion
An den Universitäten und Hochschulen seit den 1970ern übliche Bezeichnung für die heutigen Fachbereiche
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» SERO, Sero
Kurzform für Sekundärrohstoffe (wiederverwertbare Abfälle und Verpackungen wie Altpapier, Flaschen und Gläser) und Bezeichnung eines Betriebes mit einer Reihe von Annahmestellen für diese Artikel
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Sicherheitsnadel
verächtlicher Ausdruck für einen IM (inoffizieller Mitarbeiter) der Stasi
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Sichtelement
Plakat, Plakataufsteller, Werbetafel, Tafel für Losungen oder ähnliches
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Silastik
elastisches Kunstfasergewebe, beispielsweise für Sportbekleidung
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Soljanka
eine Suppe nach russischem Rezept, wurde in vielen Gaststätten angeboten
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Soljanka-Schüssel
ironische Bezeichnung für Saporoshez
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» sozialistische Reproduktion
Theorie über den ökonomischen Gesamtprozess der sozialistischen Gesellschaft im Zusammenhang mit der ständigen Erneuerung, Erweiterung und Entwicklung ihrer materiellen Lebensbasis
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Sozialistisches Eigentum
Überbegriff für Volkseigentum, genossenschaftliches Eigentum und das Eigentum der Massenorganisationen
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Spartakiade
Sportwettbewerb für Kinder und Jugendliche in Schulen, auf Kreis- und Bezirksebene sowie im Endausscheid DDR-weit durchgeführt; diente auch der „Talentesichtung“ und Nachwuchsgewinnung im Sport in der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Spitzbart
scherzhafte Bezeichnung für Walter Ulbricht
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» SpoWa (weibl.)
Abk. für „Sportwaren“, ein Kaufhaus in jeder größeren Stadt, in dem vorrangig Sportbekleidung (Kernmarke Germina) und Campingbedarf, aber auch Bekleidung für Jungpioniere und FDJler verkauft wurde
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Sprelacart
DDR-Markenname für Resopal, bekannt insbesondere durch die damit beschichteten Küchenmöbel
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Staatsbürgerkunde
(abgekürzt auch Stabü oder Stabi) – Schulfach zur politischen Bildung
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Staatsratseingabe bzw. Staatsratsbeschwerde
Petition an den Staatsrat der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Staatssicherheit (abgekürzt auch Stasi, die)
Kurzbezeichnung für das Ministerium für Staatssicherheit, Nachrichtendienst und Geheimpolizei der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Stadtbilderklärer
Stadtführer
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Stempelkarte
umgangssprachlich für ein Einlage-Kärtchen im Führerschein, auf dem von der Verkehrspolizei bis zu vier Stempel für schwerwiegendere Verkehrsverstöße angebracht wurden. Beim Erteilen des fünften Stempels (innerhalb der Ablauffrist) folgte ein Fahrverbot.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Stomatologe
Zahnarzt (in beruflichem Zusammenhang und auf dem Praxisschild - man ging natürlich „zum Zahnarzt“ und nicht „zum Stomatologen“)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Straße der Besten
dort hingen in Betrieben die Porträts der Besten im Sozialistischen Wettbewerb
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Stuhltanz
die in der DDR gebräuchliche Variante des Spiels Reise nach Jerusalem.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Subbotnik
(nicht immer ganz) freiwilliger, unbezahlter Arbeitseinsatz meist am Sonnabend (russisch суббота = Sonnabend (Samstag))
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Tal der Ahnungslosen
Tal der Ahnungslosen
umgangssprachliche Bezeichnung für den Raum Dresden, wo das „Westfernsehen“ aufgrund der Tallage und der Entfernung überwiegend nicht empfangen werden konnte, daher auch die scherzhaften Abkürzungen ZDF = Zentrales Deutsches Fernsehen, ARD = „außer Raum Dresden“ oder „außer Rügen und Dresden“ [Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Täve
Spitzname von Gustav-Adolf Schur, der populärsten Sportlerpersönlichkeit der DDR Taigatrommel – umgangssprachlich ironische Bezeichnung für die aus der Sowjetunion stammende Diesellokomotive LTS M62 wegen ihres lauten Motorengeräusches
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Tawarisch
scherzhafte Anrede; in Anlehnung an den russischen Begriff товарищ = Genosse bzw. Kamerad
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Timurhilfe
in Anlehnung an die Geschichte Timur und sein Trupp von Arkadi Gaidar.
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Trabi oder auch Trabbi
umgangssprachlich für Trabant
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Trapo
Transportpolizei, sie nahm auf Bahnanlagen polizeiliche Aufgaben wahr
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Tschekist
aus dem Russischen; offizielle Bezeichnung für Mitarbeiter des MfS, vom sowjetischen Vorbild Tscheka
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Unionsfreund
Mitglied der CDU in der DDR
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Urlauberschiff
Kreuzfahrtschiff
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» urst
jugendsprachlich statt sehr oder „saugeil“ („Ist ja urst“, „Das war urst schau“, „Der ist ja ein urster Kunde“)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» VEB Gleichschritt. VEB Landesverteidigung
umgangssprachlich, ironische Bezeichnung für die Nationale Volksarmee, in Anlehnung an das VEB Kombinat Fortschritt Landmaschinenbau
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Verkehrsträgerwechsel
staatlich geplante Stilllegung von schienengebundenen Verkehrswegen, Umstellung auf Kraftverkehr
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Vierzehnfünfziger
umgangssprachlich für eine Flasche Goldbrand, auch als "Flasche 10vor3" bekannt, EVP 14,50
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Vitamin B
umgangssprachlich für Beziehungen. die man zum Erlangen bestimmter Waren oder Positionen benötigte
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Völkerfreundschaft
internationale Freundschaft, hauptsächlich zu den Ländern des Ostblocks und der dritten Welt; auch Name eines Kreuzfahrtschiffes des FDGB
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Volksschwimmhalle
Hallenbad, Volksschwimmhallen wurden in den 1960er und 1970er Jahren in vielen DDR-Städten nach ähnlichem Muster erbaut
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Wandzeitung
Pinnwand in den Schulen und Betrieben, die je nach Einrichtung mit Losungen und Appellen zum saisonalen Thema, 1. Mai, x-ten DDR-Jahrestag, Oktoberrevolution, offiziell vom Wandzeitungsredakteur, auch Wandzeitungsagitator gestaltet wurde
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Warschauer Vertrag
Warschauer Pakt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Weltniveau
ein gern benutzer Begriff, wenn Leistungen der DDR ein dem Westen vergleichbares Niveau hatten oder haben sollten
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Wendehals
umgangssprachlich in der Wendezeit für Person, die in kurzer Zeit ihren politischen Standpunkt grundlegend änderte
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Werkküche
Kantine
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Werkmappe
Mappe, die farbiges, stabiles A3-Papier für den Werk- und Kunstunterricht enthielt
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Westantenne
umgangssprachlich für eine zum Empfang westdeutscher Rundfunksender geeignete Antenne, erkennbar an der Baugröße und Ausrichtung, in den 50er Jahren bestand die Gefahr der Entfernung durch FDJ-Brigaden
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Westgeld
umgangssprachlich für DM, frei konvertierbare Währung, Valuta
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Westpaket oder Westpäckchen
umgangssprachlich für Geschenk-Paket von Verwandten aus der Bundesrepublik
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Winkelement
Fähnchen für Veranstaltungen/ Demonstrationen (sarkastisch: Jubelfetzen, Euphoriefetzen)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Wochenkrippe
Kinderkrippe, in der die Kinder am Montag abgegeben und am Freitag wieder abgeholt wurden
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Wunschkindpille
umgangssprachlich für die Antibabypille
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Wurfscheibe
Frisbee-Scheibe, auch Schwebedeckel
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Wurfspiel
Darts
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Würzfleisch
Neuschöpfung für Ragout fin, da dieses eigentlich mit – in der DDR so gut wie nie erhältlichem – Kalbfleisch hergestellt wird
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Zellophanbeutel
umgangssprachlich für Folienbeutel
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben

» Zellstofftaschentuch
Papiertaschentuch, umgangssprachlich auch nur kurz: „Zellstoff“ (in der Bundesrepublik „Tempo“)
[Quelle: wikipedia.de]
Nach oben