Der Verdacht

Der Verdacht

Beitragvon mesi » Sa 6. Apr 2013, 08:48

ein Exfreund hatte mal in seinem Auto ne olle Decke, da stand Mfs drauf, o, habe ich gedacht, wie kann der Typ beim MfS sein? Macht gar nicht den Eindruck oder stellt sich oft dumm. Nehme doch nicht an, daß man Leute für das MfS zugelassen hätte, die eindeutig nicht das Format hatten? Aber: ich habe ja nie bei der NVA gedient, nehme doch an, man durfte da Decken irgendwann mitnehmen und da könnte das dann überall drauf gestanden haben..
mesi
Mitglied Rang 2
Mitglied Rang 2
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 08:13
Rekorde: 0
Wettbewerbssiege: 0

Re: Der Verdacht

Beitragvon TOXXY » Sa 6. Apr 2013, 12:23

Hallo,

kann mich nicht daran erinnern, das man was von der NVA mitnehmen konnte...
Auf den NVA Decken, stand übrigens NVA drauf :-)
Benutzeravatar
TOXXY
Mitglied Rang 4
Mitglied Rang 4
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:34
Rekorde: 0
Wettbewerbssiege: 0

Re: Der Verdacht

Beitragvon Garfield » Do 27. Jun 2013, 11:13

Hallo Mesi!

Mitnehmen konnte man bei der NVA zwar offiziell nichts, auch nicht ganz am Ende, weil auch da noch alles penibel zum Verscherbeln an Händler eingesammelt wurde. Inoffiziell konnte man aber schon das eine oder andere Teil abstauben. Wenn man Zugang zu den Lagerräumen des Unterkunftsdienstes hatte, war das eh einfach. War man weniger privilegiert, konnte man sich immer noch etwas aus dem Müllcontainer sammeln und das später bei der Entlassung anstelle der eigenen Sachen abgeben. Und die eigenen Sachen konnte man dann mitnehmen. :)

Allerdings stand auf den Decken bei der NVA ganz sicher nicht MfS drauf. Solche Decken mag es auch bei der NVA gegeben haben, denn auch da war die Stasi ja present. Bei den Grenztruppen z.B. waren die Leute, die die Ausweise an den Grenzübergängen kontrollierten, üblicherweise von der Stasi.

Kann natürlich sein, daß dieser Exfreund die Decke einfach nur irgendwo gefunden hat, z.B. in einem ehemaligen Stasi-Gebäude, das nach der Wende leer stand.

Daß er nicht wie ein Stasi-Agent wirkt, hat aber nichts zu bedeuten. Da die Stasi doch recht aufgebläht war, hatten sie sicher großen Personalbedarf. Es gab da auch eine Menge Leute, die nur Verwaltungsaufgaben hatten. Irgendjemand mußte ja z.B. die großen Bestände an Akten, Filmen, Geruchsproben, Beweismaterialien und ähnlichem verwalten. Und in der DDR war es ja auch üblich, daß es überall eigenes Reinigungspersonal, eigene Hausmeister usw. gab. Ich erinnere mich da gerade an ein Dorf aus meiner früheren Umgebung, in dem die Stasi ein größeres Gebäude betrieb. Ein guter Teil der Dorfbevölkerung war da tätig, und das waren Leute wie du und ich. Und davon abgesehen: Gerade die Leute, die unauffällig und durchschnittlich wirken, sind wohl tatsächlich die besten Agenten. Gerade weil ihnen niemand so etwas zutraut. James Bond dagegen wäre im realen Leben der denkbar schlechteste Agent. :)

Grüße,
Garfield
Garfield
Mitglied Rang 1
Mitglied Rang 1
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 27. Jun 2013, 10:41
Rekorde: 0
Wettbewerbssiege: 0

Re: Der Verdacht

Beitragvon Freddie » Do 29. Aug 2013, 12:06

Hallo zusammen!

Mein Vater war bei der Bereitschaftspolizei als Wehrdienst. Das ist ein Ableger der früheren kasernierten Volkspolizei als es die NVA Noch nicht gab. Da war er in Oranienburg an der Westberliner Grenze. Er hat noch so eine Decke und ein Feldbesteck wo auch MfS drauf steht. Zum Mauerbau übernahm ja die Kampfgruppe das Kommando an der Berliner Grenze!
Mein Vater war aber kein offizieller bzw. inoffizieller Mitarbeiter des MfS. Ich hoffe dadurch etwas Aufkärung gegeben zu haben, ich will damit sagen, das er nicht bei der Stasi gewesen sein muss nur weil er solch eine Decke hat. Bild
Bild
Benutzeravatar
Freddie
Mitglied Rang 6
Mitglied Rang 6
 
Beiträge: 226
Bilder: 0
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:06
Rekorde: 1
Wettbewerbssiege: 0


Zurück zu NVA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste