Sport allgemein

Sport - wir wollten die besten sein

Sport allgemein

Beitragvon Freddie » Do 29. Aug 2013, 07:43

In der DDR gab zahlreiche Sportgemeinschaften (SG), Sportclubs (SC) und Sportvereine (SV), in denen eine Mitgliedschaft "bedingt" kostenlos war. Da waren die Betriebssportgemeinschaft (BSG), die Schulsportgemeinschaft (SSG), die so gestaltet wurden, dass die Talentsichtung im Vordergrund stand. Daneben gab es Motorsportgemeinschaften und Motorsportclubs im Allgemein Deutschen Motorsport Verband (ADMV), und die Wehrsportgruppen der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) und dem Armee Sportverein (ASV), sowie zahlreiche eigens der Leistungssportförderung gewidmete Kinder- und Jugendschulen und eine Hochschule, die Leipziger Deutsche Hochschule für Körperkultur und Sport (DHfK).
Die so genannten Trägerbetriebe und Dachverbände übernahmen die Finanzierung und Logistik ihrer Vereine. Verantwortlich dafür waren die Gewerkschaftsgruppen. Unter Beteiligung des FDGB wurden in Produktions- und Verwaltungsbetrieben anstelle der bisherigen Sportgemeinschaften Betriebssportgemeinschaften (BSG) gegründet.
Die BSG hatten die Aufgabe, sportliche Aktivitäten auf breiter Basis zufördern und zu organisieren. So boten sie in der Regel getrennt nach sogenannten Sektionen eine weite Palette von Sportarten an. Jede BSG hatte ihre eigene einheitliche Leitungsstruktur mit BSG-Vorsitzendem und Sektionsleitern. Die finanziellen Mittel wurden aus den Gewerkschaftsfonds der Trägerbetriebe bereitgestellt, in vielen Fällen wurden auch die Sportanlagen durch die Betriebe errichtet.


Für viele sind sie noch ein Begriff, die Trägerbetriebe und Dachverbände:

Sportvereinigung - Gewerkschaftsbereich

Aktivist - Bergbau
Aufbau - Bauindustrie
Chemie - chemische Industrie, Glas- und Keramik
Dynamo - VP Volkspolizei (Polizeisportverein PSV), MfS*
Einheit - staatliche und kommunale Verwaltung
Empor - Handel- und Nahrungsgüterwirtschaft
Energie - Kraftwerk- und Tagebau
Fortschritt - Textil- und Lederindustrie
Handwerk - Handwerk und Gewerbe
Lokomotive - Deutsche Reichsbahn
Medizin - Gesundheitswesen
Motor - Maschinen- und Fahrzeugbau, Metallverarbeitung
Post - Post- und Fernmeldewesen
Rotation - Presse, graphische Betriebe, Bühne, Film und Funk
Stahl - Metallurgie (Hüttenindustrie und Stahlbau)
Traktor - Land- und Forstwirtschaft
Turbine - Energiebetriebe
Vorwärts - NVA Nationale Volksarmee (Armeesportverein ASV oder Armeesportklub ASK)
Wismut - Uranbergbau
Wissenschaft - Universitäten und Hochschulen

MfS* = Ministerium für Staatssicherheit...
Dynamo ist der Dachverband des Polizeisports, der sich am 27.04.1953 in Berlin-Grünau gründete. Erich Mielke übernahm allerdings die Bürgschaft für diese Organisation. Diese Bürgschaft sollte aber nur für den Berliner Fußballclub Dynamo (BFC Dynamo) zum Vorteil sein. Deshalb lastet an allen Dynamo Vereinen das unliebsame Anhängsel des MfS.
Die Sportvereinigungen Vorwärts und Dynamo standen außerhalb des BSG-Systems. Sie waren Sportorganisationen der NVA bzw. der VP. Ihnen waren die örtlichen Armeesportgemeinschaften (ASG) "Vorwärts" und die Sportgemeinschaften "Dynamo" unterstellt.

Quelle: Eulenspiegelverlag
Bild
Benutzeravatar
Freddie
Mitglied Rang 6
Mitglied Rang 6
 
Beiträge: 227
Bilder: 0
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:06
Rekorde: 1
Wettbewerbssiege: 0

Zurück zu Sport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste