Unser Osthaus und seine Schätze

Allgemeiner - Talk - hier darf "gequatscht" werden
MarryB
Mitglied Rang 1
Mitglied Rang 1
Beiträge: 5
Registriert: 20.09.2018, 13:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Unser Osthaus und seine Schätze

Beitrag von MarryB » 20.09.2018, 14:14

Liebe Mitglieder,

wie ich in meiner Vorstelung bereits kurz angeschnitten habe, haben mein Mann und ich ein Haus in Sachsen gekauft.
Wir haben vor Kauf einen Blick rein gewagt und dort bereits festgestellt, dass viel zutun sein wird.
Nach Kauf fingen wir sofort mit der Entrümpelung an (ja, leider trifft das Wort sehr genau zu).
Dabei fielen uns massenhaft alte Bilder und Dokumente in die Hände die wir nicht ohne weiteres weg werfen wollten.
Dazu allerlei Arbeitsausweise, Bücher, Briefe, uralt Postkarten vom Oktoberfest und viels, vieles mehr.
Die größte Überraschung war jedoch eine alte Warthburg die in der Garage stand :lol: diese hatten wir uns zuvor nicht angeschaut.

Ich packte alle für mich wertvollen Dinge (ob kulturell oder persönlich) ein und nahm sie mit nach Hause. Nun stehen sie aber hier :? und ich weiß nichts damit anzufangen.

Nun möchte ich euch fragen. Was mache ich mit Zeugnissen von 1911 fortlaufend, alten schreibmashinen, Fotos, Urkunden, Postkarten, Comicheften usw?
Natürlich habe ich ein Teil davon, unter berücksichtigung des Datenschutztes :roll:, bei ebay Kleinanzeigen zum Kauf angeboten. Jedoch frage ich mich, ob alte Bilder ob privat oder mal im geschäftlichen sinne (im Haus war mal ein Fotostudio) überhaupt verkauft werden dürfen?

Einen Teil davon würde ich gern dem Stadtarchiv vermachen, jedoch ist dieses nur an Bildern vom Haus und Ortschaft interessiert.

Habt ihr vielleicht eine Idee wie ich die Sachen veräußern könnte? Bei Kleinanzeigen bleibt der Erfolg leider aus.

Ich danke euch im vorraus :)

Liebe Grüße,
Nadine

Benutzeravatar
Freddie
Mitglied Rang 6
Mitglied Rang 6
Beiträge: 110
Registriert: 29.08.2018, 16:51
Wohnort: Zittau
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Unser Osthaus und seine Schätze

Beitrag von Freddie » 20.09.2018, 16:42

Da würde ich mal einen Rechtsanwalt fragen. Auf keinem Fall einfach so weggeben oder verkaufen. Es gibt gerichtliche Erbgut Verwalter die über Anwälte eingeschaltet werden können. Sie können auch gegebenenfalls Erben ausfindig machen.
Ist wirklich eine brisante Geschichte wo man sich durchaus strafbar machen könnte wenn man es einfach so veräußert!

LG Freddie! Bild
Bild

MarryB
Mitglied Rang 1
Mitglied Rang 1
Beiträge: 5
Registriert: 20.09.2018, 13:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Unser Osthaus und seine Schätze

Beitrag von MarryB » 20.09.2018, 17:59

Hallo Freddie,

vielen Dank für deine Antwort.
Der Herr der einst in dem Haus wohnte ist zwischenzeitlich tatsächich verstorben und hat das Haus an seinen Stiefsohn vererbt. Dieser hat es dann zugemüllt und hat sich dann ausm Staub gemacht. Letztendlich konte er es nicht unterhalten und es wurde versteigert.

Ich frage mich auch, ob ich die ganzen Aufnahmen die in dem Studio mal entstanden sind (auch Akt und Veranstaltungen) einfach so weggegeben werden dürfen. Zum Teil haben wir Originalaufnahmen und/oder Negativaufnahmen auf Roller oder Glas gedruckt. Ebenfalls viele entwickelte Bilder in Umschlägen die nie abgeholt worden sind. :?:

Muss ich dann bei Kriegsbildern auch erst recherchieren, ob da ein Erbe vorhaden ist? Kann mir das schon fast nicht vorstellen, dass das jeder macht der Bilder aus der Zeit verkauft - was nicht heißen soll dass ich es für blöd empfinde oder gar veralbere :D nur kann ich es mir nicht vorstellen.

Wie ist das mit alten Arbeitsbüchern? Da stehen ja auch Namen usw drin. Davon habe ich eins bei kleinanzeigen online. Nur habe ich auf den Bildern alle persönlichen Daten wie Name, Adresse usw geweißt. Wäre das ausreichend?

Grüße,
Nadine

Benutzeravatar
Freddie
Mitglied Rang 6
Mitglied Rang 6
Beiträge: 110
Registriert: 29.08.2018, 16:51
Wohnort: Zittau
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Unser Osthaus und seine Schätze

Beitrag von Freddie » 20.09.2018, 21:30

Naja, so genau weiß ich das leider auch nicht. Aber nach der heutigen Lage zu urteilen mit dem ganzen Datenschutz und so wäre ich eben etwas vorsichtig. Und einem Trödelhändler oder einer Haushaltsauflösungsfirma überlassen wäre auch blöd. Denn lass mal wirklich paar wertvolle Sachen dabei sein wo keiner was davon ahnt.
Eben einfach mal einen Fachmann/Anwalt fragen was man machen kann und was nicht. Da seid ihr auf der sicheren Seite.
Wegschmeißen oder verkaufen kann man immer noch alles.

LG Freddie! Bild
Bild

MarryB
Mitglied Rang 1
Mitglied Rang 1
Beiträge: 5
Registriert: 20.09.2018, 13:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Unser Osthaus und seine Schätze

Beitrag von MarryB » 23.09.2018, 20:48

Okay, ich danke dir Freddie :)

Zurück zu „Allgemeiner Talk“