Schwesternkittel in Kinderkrippen ?

So war der Alltag in der DDR
Friedi55
Mitglied Rang 1
Mitglied Rang 1
Beiträge: 1
Registriert: 31.10.2019, 15:51
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Schwesternkittel in Kinderkrippen ?

Beitrag von Friedi55 » 31.10.2019, 19:05

Eine ältere Arbeitskollegin erzählte mir kürzlich, dass sie Ende der 80er Jahre in der DDR u.a. auch eine kurze Zeit als Krippenhelferin gearbeitet hat. In der Kinderkrippe mussten alle weiblichen Angestellten aus hygienischen Gründen einen weißen Rückenschlusskittel tragen. Diese Kittel wurden damals auch Schwesternkittel genannt, da Krankenschwestern auch derartige Kittel trugen. Aus ihrer Sicht waren die Kittel sehr zweckmäßig, da sie sehr gut die private Kleidung schützten, Sauberkeit ausstrahlten und auch noch gut aussahen. Ihrer Meinung nach haben die Frauen in der Krippe diese Kittel sehr gern getragen. Leider konnte sie mir nicht sagen, warum die Kittel nach der Wende so schnell verschwunden sind. Mich würde interessieren, ob das damals wirklich so war und ob die Frauen wirklich gern im weißen Kittel gearbeitet haben, da ich das kaum glauben kann. Ich habe diese Zeit nicht bewusst miterlebt und würde mich daher freuen, wenn ältere Mitglieder des Forums dazu etwas sagen könnten.
Vielen Dank im Voraus.

Zurück zu „Alltag in der DDR“