Musikkultur in der DDR

Allgemeiner - Talk - hier darf "gequatscht" werden
Joker
Mitglied Rang 1
Mitglied Rang 1
Beiträge: 1
Registriert: 01.02.2019, 10:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Musikkultur in der DDR

Beitrag von Joker » 01.02.2019, 11:12

Hallo liebe Freunde der DDR,
Da ich gerade an meiner MA sitze, die sich mit der Musikkultur in der DDR beschäftigt sowie dem Verhältnis zwischen Staat und Gesellschaft suche ich Leute, die in der DDR gelebt haben und Interesse daran haben ihre Erinnerungen und Erlebnisse mit der Welt der Wissenschaft zu teilen. Hierfür habe ich ein kleines Interview erstellt, das auch nicht allzu lange zu beantworten dauert. Antworten könnte ihr mir entweder über diesen Post oder durch zusenden einer privaten Nachricht. Ich würde mich sehr über eine rege Beteiligung freuen. Hier die Fragen:
1 Stellen Sie sich kurz vor und erzählen Sie kurz etwas aus Ihrer Lebenzeit in der DDR?
2 Wie nahmen Sie das öffentliche Leben und die Regierung zu dieser Zeit (und heute) wahr? Würden Sie sich eher als staatskritisch oder staatskonform definieren?
3 Gab es eine bestimmte Musikgattung die sie während Ihrer Zeit in der DDR gehört haben? Hatten Sie favorisierte Bands? Warum haben Sie diese Musik/Band gemocht? Wie war die Haltung/Auffassung Ihres Umfelds (zb. Eltern) gegenüber ihrem Musikgeschmack?
4 Waren Sie auf einer öffentlichen Veranstaltung auf der Musik gespielt wurde? Was war das für eine Veranstaltung? Welche Musik wurde gespielt? Reale Stimmung? Was hat den Leuten dort (nicht) gefallen? Gab es Punkte die Sie auf solchen Veranstaltungen bemängeln würde? Wie und was hat Ihnen an dieser Veranstaltung (nicht) gefallen und warum (nicht)?
5 Wie würden Sie das Verhältnis in Ihrem Bekanntenkreis allgemein zur Musik und Staat einschätzen (welches Umfeld?Stadt o. Land? Generationenkonflikt vorhanden?) (getrennt Vh zu Musik, Vh zu Staat) Welche Musik hat man in Ihrem Umfeld gehört (Gründe? Motivation? (z.b Auflehnung ggn Staat? Balance zum Alltag?)
6 Hatten Sie jemals selbst bezüglich Ausübung von Musik mit dem Staat zu tun? (wenn ja welche Musik, wobei ging es bei hierbei, offizielle und indirekte Reaktion darauf)
7 Im Laufe der Geschichte der DDR hat sich ja das Verhältnis zwischen Staat und Musik mehrmals geändert. Wie haben Sie diese Veränderung wahrgenommen und hat es etwas in Ihrem unmittelbaren Lebensumfeld geändert/Bewirkt? (Ausgeh/Musikhörverhalten der Leute? Wandel von Bars/Kneipen im Ambiente? Neue Ideen/Lebenseinstellungen?

Falls ihr noch Leute außerhalb der Forums kennt, die auf meine Suchkriterien passen, schickt ihnen doch meine Fragen zu.
mfg, Joker

Benutzeravatar
Freddie
Mitglied Rang 4
Mitglied Rang 4
Beiträge: 61
Registriert: 29.08.2018, 16:51
Wohnort: Zittau
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Musikkultur in der DDR

Beitrag von Freddie » 16.02.2019, 18:28

Hallo Joker, ich denke für ein Interview ist die Plattform hier eher ungeeignet.
Wir sind eher so eine informative Plattform. Die Beteiligung hier im Forum ist leider auch nicht so rege wie man sich es vielleicht wünscht. Es ist aber auch eine logische Schlussfolgerung, denn der Markt über die DDR ist gesättigt.
Hier geht es eher darum in Erinnerung zu schwelgen und sich an das ein oder andere zu erinnern.
Zur Aufarbeitung über die DDR und das Zusammenspiel zwischen Staat und Volk ist hier nicht ganz so der Mittelpunkt.
Trotzdem danke für deine Anfrage.

Gruß Freddie! Bild

PS: Sollte sich doch jemand bereit erklären, dann kann er es gerne tun. Ebenso möge man mich berichtigen wenn
ich die Erklärung falsch erläutert hätte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Freddie für den Beitrag:
Dessauer
Bild

Benutzeravatar
Dessauer
Mitglied Rang 1
Mitglied Rang 1
Beiträge: 133
Registriert: 29.08.2018, 19:14
Wohnort: Dessau-Roßlau
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Musikkultur in der DDR

Beitrag von Dessauer » 27.02.2019, 19:10

Wie wäre es erst einmal mit einer Vorstellung?
Ist einfach ein Gebot der Höflichkeit!

Aber ich sehe gerade: am 01. angemeldet, Beitrag reingesetzt und bis heute nicht wieder gesehen worden... :o
Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann.
Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht...

Zurück zu „Allgemeiner Talk“